Trainings Booster

Trainingsbooster / Pre-Workout Booster

Um das maximalle Potenzial während des Trainings auszuschöpfen, werden häufig Trainingsbooster (Pre-Workout Booster) verwendet. Pre-Workout Booster können Kraft, Ausdauer verbessern und verschärfen Deinen mentalen Fokus. Bei den verschiedenen Kategorien unterscheidet man Pump oder Fokus Booster, es gibt ebenso Booster, die eine Kombination aus beiden bieten. Die Einnahme von Pre-Workout-Boostern regt Deine Durchblutung und Deinen Stoffwechsel an und gibt Deinem Körper den optimalen Kick.


Der Pre-Workout-Boost für mehr Energie und Konzentration
Diese Booster sind sowohl in Kapseln, Pulvern oder in Shots erhältlich. Diese leistungsfähigen Wirkstoffe werden im richtigen Verhältnis miteinander vermischt. Viele Booster sind außerdem isotonisch, das bedeutet: Das Mengenverhältnis der Nährstoffe zur Flüssigkeit entspricht dem in Deinem Blut. Dadurch werden sie extrem schnell vom Körper verarbeitet und bereiten Dich optimal auf die Belastung vor. Sie fördern zudem den Muskelaufbau. Die Fokus Matrix besteht meist aus Koffein und Tyrosin, diese macht munter und sorgt für eine gesteigerte Motivation im Training. Je besser Deine Aufnahmefähigkeit, Reaktion und mentale Einstellung ist, desto größer wird auch Dein Durchhaltevermögen und die Trainings-Effektivität sein. Um die Durchblutung und den geliebten Muskelpump während des Trainings zu verbessern, werden häufig die Aminosäuren L-Arginin, AAKG und L-Citrullin zugefügt. Zur Energiebereitstellung wird Creatin verwendet, dieses versorgt den Trainierenden mit Kraft und Energie. Beta Alanin ist ein beliebter Inhaltsstoff zahlreicher Pre-Workout Supplemente und es ist der Wirkstoff, der für dieses unverwechselbare Kribbeln verantwortlich ist. Wenn Du mit hoher Intensität trainierst, verringert Beta Alanin eine Übersäuerung Deiner Muskeln und verzögert das Muskelbrennen. Des Öfteren enthalten einige Booster Pfefferextrakte (Piperin) welche die Bioverfügbarkeit anderer Inhaltstoffe erhöht, das heißt er dient als natürlicher Verstärker für andere Wirkstoffe. Als regenerative Komponente werden häufig verzweigtkettige Aminosäuren (sogenannte BCAAs) hinzugefugt. Außerdem sind oft schnelle Kohlenhydrate (engl. „fast carbs“) enthalten. Diese Energielieferanten werden besonders rasch vom Körper aufgenommen und stellen Dir in entsprechend hohem Tempo große Power zur Verfügung. Alle Produkte dieser Kategorie sorgen also dafür, dass Du von der ersten Übung an zu 100 % konzentriert und voller Energie bist!

Isodrink
Wer Ausdauersport macht, wie zum Beispiel Laufen, Radfahren, Schwimmen, Fußball, Wandern, Reiten, Schifahren, Langlaufen, Eishockey, Marathon oder Triathlon, kommt vermehrt ins Schwitzen. Über den Schweiß verliert Dein Körper nicht nur Wasser, sondern auch viele lebenswichtige Mineralstoffe. Die Folgen sind Vorzeitige Ermüdung, Kopfschmerzen sowie Muskelkrämpfe. Um bei längeren Ausdauerbelastungen dieses Defizit auszugleichen, empfiehlt sich ein isotonisches Getränk, um rasch Mangelerscheinungen und damit verbundene negative Auswirkungen auf Deine Leistungs- und Regenerationsfähigkeit zu vermeiden. Ein Elektrolyt-Getränk ist isotonisch oder hypotonisch, enthält einen Mix aus kurzkettigen Kohlenhydraten (meist Maltodextrin) in Kombination mit wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen. Diese überlegte Mischung sorgt für sofortige Energiezufuhr und hilft Dir dabei, Deinen Wasser- und Elektrolythaushalt schnell wieder auszugleichen. Ob Wettkampf oder Freizeitsportler, diese Mischungen versorgen Dich optimal bei jeder Sportart und helfen Dir dabei bis zum Schluss durzuhalten.

Elektrolyte
Elektrolyte sind lebensnotwendig und spielen eine wesentliche Rolle bei der Regulierung Deines Wasserhaushaltes und Stoffwechsels. Vor allem als Ausdauersportler solltest Du darauf achten, Deinen Elektrolytspeicher regelmäßig aufzufüllen. Unter dem Begriff Elektrolyte versteht man Stoffe, die elektrischen Strom leiten können. Zu ihnen zählen wichtige Mineralstoffe, Spurenelemente sowie Salze, diese sind für viele wichtige Funktionen in den Körperzellen verantwortlich. Elektrolyte helfen Deinem Körper bei der Regulierung der Nerven- und Muskelfunktion sowie der Aufrechterhaltung des Säure-, Base- und Wasserhaushaltes. Elektrolyte müssen über die tägliche Nahrung aufgenommen werden, da diese von Deinem Körper nicht selbst produziert werden. Hormone, die im Gehirn, der Schilddrüse und der Nebenniere gebildet werden, regeln die Konzentration der Elektrolyte. Über Nieren, Haut und das Verdauungssystem werden diese wieder ausgeschieden. Zu den wichtigsten Elektrolyten gehören Kalium, Magnesium, Natrium, Calcium, Phosphor und Chlorid. Die Verteilung dieser Stoffe im Körper nennt man Elektrolythaushalt. Für viele verschiedene Körperfunktionen ist es wichtig, dass die Elektrolyte im Blut die richtige Konzentration haben. Der Mineralstoffgehalt lässt sich durch Blutuntersuchungen oder Urinproben überprüfen.

Zuletzt angesehen